Küchenkram: Brotaufstrich selbstgemacht

Hallo, liebe Blog-Besucher!

In den vergangenen Tagen haben wir meine Söhne in ihren Studienorten besucht und ich freue mich sehr darüber zu sehen, dass dort in Köln und Frankfurt mittlerweile auch ihre Lebensmittelpunkte entstanden sind.

Im Zeitraffer bekam ich jeweils für einen Tag einen Eindruck davon , wo sie leben, studieren und arbeiten, wer ihre Freunde sind, welches die Lieblingskneipe ist, von wo man am besten die Frankfurter Skyline sehen kann, wie schön der Kölner Grüngürtel ist, dass es im Kebab-Land unvergleichlich gut schmeckt und vieles mehr.

Da blieb natürlich nicht viel Zeit für‘s bloggen und: ich habe es tatsächlich vermisst.

Hier stürmt es mittlerweile ganz ordentlich und in vielen Teilen des Nordens lag für einige Tage der Bahnverkehr lahm.

Zeit also, es sich zuhause gemütlich zu machen und das erste Mal in diesem Herbst den Kerzenleuchter zu aktivieren. Er war ursprünglich schwarz; ich habe ihn von einer Freundin geschenkt bekommen. Ich liebe weiss , habe ihm deshalb ein Facelifting verpasst und ich finde, mit den roten Kerzen strahlt er richtig um die Wette. Vielleicht hat das schon einen Touch von Vorweihnachten, aber er wird auf jeden Fall noch mehrmals umdekoriert. Er wird Euch ganz sicher noch häufiger begegnen.

Nun habe ich heute in der Vorratskammer ein Glas getrocknete Tomaten gefunden. Da ich sehr gern vegetarische Brotaufstriche esse, habe ich nun selbst einen kreiert.

Dazu habe ich genommen:

– getrocknete Tomaten

-etwas Frischkäse

-Zwiebeln und Knoblauch , gehackt

-Sonnenblumenkerne, ohne Fett in der Pfanne geröstet

-Salz, Pfeffer, Gewürzmischung.

Ich mache ganz bewusst keine Mengenangaben, da das jeder von Euch nach Geschmack variieren kann.

Die Zutaten habe ich in einer kleinen Küchenmaschine miteinander vermengt und zerkleinert. Nun noch abschmecken, in ein Schraubglas füllen und fertig ist ein leckerer Brotaufstrich.

Ab und zu bekommt Ihr zukünftig einen Beitrag in der Kategorie „Küchenkram“ und ich bin gespannt, welche Variationen Euch zu den Rezepten einfallen.

Vorhin haben wir den Kerzenleuchter aufgehängt und die Bohrmaschine nicht gleich wieder an ihren Platz geräumt. Kater Kalle kam kurz darauf nachhause vom Um -die -Häuser-ziehen und musste feststellen, dass sein  Lieblingsplatz auf dem roten Cordsessel belegt ist. So musste er sich mit der liegengebliebenen merkwürdigen Maschine arrangieren. Kein Problem!

Ich wünsche Euch ein schönes Herbst-Wochenende!

Eure Waldtochter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.